WebDesktop - Smartphones - Tablets  | Deutsch | Keeping up-to-date on social exclusion worldwide | PRESSESCHAU : Armut | Alters | HIV | Diskriminierung | Bildung | Gesundheit | LGBT | NON-PROFIT initiative : Unsere Mission : die besten Informationen über soziale Ausgrenzung || Raising awareness on the damaging effects of social exclusion

Stigmabase | Suchen



Tags about global social exclusion | Deutsch

Mittwoch, 4. Januar 2017

Gehirn und Zähne entwickelten sich unabhängig voneinander

Gehirn und Zähne entwickelten sich unabhängig voneinander
- n der Entwicklungsgeschichte des Menschen hat die Größe des Gehirns deutlich zugenommen. Zudem werden die Backenzähne immer kleiner, je näher eine Art mit dem modernen Menschen - dem Homo sapiens - verwandt ist. Deshalb vertreten viele Experten die Ansicht, die beiden Entwicklungen seien im Gleichschritt verlaufen: Das größere Gehirn habe zu besserem Werkzeuggebrauch und mundgerechterer Nahrung verholfen, weshalb kleinere Zähne vorteilhaft gewesen seien. Neuere Untersuchungen hatten jedoch schon Zweifel an dieser Theorie aufkommen lassen, die Analyse von Gómez-Robles stützt diese Vorbehalte.