WebDesktop - Smartphones - Tablets  | Deutsch | Keeping up-to-date on social exclusion worldwide | PRESSESCHAU : Armut | Alters | HIV | Diskriminierung | Bildung | Gesundheit | LGBT | NON-PROFIT initiative : Unsere Mission : die besten Informationen über soziale Ausgrenzung || Raising awareness on the damaging effects of social exclusion

Stigmabase | Suchen



Tags about global social exclusion | Deutsch

Donnerstag, 27. April 2017

Neue Studie zeigt: Die Mehrheit der Arbeitnehmer schläft ...

Neue Studie zeigt: Die Mehrheit der Arbeitnehmer schläft ...
- Jeder zwölfte Arbeitnehmer (8,3 Prozent) leidet demnach sogar unter besonders schweren Schlafstörungen, der Insomnie. Bei den Berufsgruppen gibt es deutliche Unterschiede. So schlafen Beamte im Vergleich zu Arbeitern und Angestellten am besten. So klagten nur 3,7 Prozent der Staatsdiener unter Insomnie, dagegen 8,8 Prozent der Angestellten und 11,4 Prozent der Arbeiter.
Bei der als Krankheit eingestuften Schlafstörung Insomie kommen Ein- und Durchschlafstörungen, schlechte Schlafqualität, Tagesmüdigkeit und Erschöpfung zusammen. Hochgerechnet auf alle erwerbstätigen Schleswig-Holsteiner sind dies rund 113.000. Im Vergleich zu 2010 gebe es in der Gruppe der 35- bis 65-Jährigen ein Plus von 31 Prozent. „Schlafprobleme sind nicht mehr nur ein Nischenproblem“, sagte Lubinski.