WebDesktop - Smartphones - Tablets  | Deutsch | Keeping up-to-date on social exclusion worldwide | PRESSESCHAU : Armut | Alters | HIV | Diskriminierung | Bildung | Gesundheit | LGBT | NON-PROFIT initiative : Unsere Mission : die besten Informationen über soziale Ausgrenzung || Raising awareness on the damaging effects of social exclusion

Stigmabase | Suchen



Tags about global social exclusion | Deutsch

Montag, 10. April 2017

Wie Stress den Hunger ankurbelt

Wie Stress den Hunger ankurbelt
- Stress versetzt den Körper in Alarmbereitschaft. Adrenalin, ein Stresshormon, lässt den Menschen im Moment einer akuten Gefahr jeglichen Appetit vergessen und ermöglicht, weglaufen oder kämpfen zu können. "Ein System, das in unserer Vorzeit sinnvoll und überlebenswichtig war", sagt Kleinridders. In der auf den Stress folgenden Ruhephase versucht der Körper, zurückzuholen, was er bei einer möglichen Flucht oder einem Kampf verbraucht hat. "Daher haben wir Appetit auf besonders leicht aufschließbare Kohlenhydrate, beispielsweise Chips", erklärt Lars Selig, Leiter der Ernährungsambulanz am Universitätsklinikum Leipzig.