WebDesktop - Smartphones - Tablets  | Deutsch | Keeping up-to-date on social exclusion worldwide | PRESSESCHAU : Armut | Alters | HIV | Diskriminierung | Bildung | Gesundheit | LGBT | NON-PROFIT initiative : Unsere Mission : die besten Informationen über soziale Ausgrenzung || Raising awareness on the damaging effects of social exclusion

Stigmabase | Suchen



Tags about global social exclusion | Deutsch

Dienstag, 27. Juni 2017

Offenheit könnte Schutzfaktor bei gemeinsamem Auftreten von Migräne und Depression sein

Offenheit könnte Schutzfaktor bei gemeinsamem Auftreten von Migräne und Depression sein
- "Unsere Studie zeigt, dass Personen, die an Depressionen leiden, deutlich öfter von Migräne-Kopfschmerzen geplagt werden als Menschen ohne diese psychische Störung", sagte Studienautor Dr. Máté Magyar von der Semmelweis Universität Budapest. "Dieser Umstand lässt sich nur teilweise anhand von genetischen Risikofaktoren erklären, daher haben wir die Persönlichkeitsstruktur der Patienten nach den "Big Five"-Modell der Persönlichkeitspsychologie analysiert." Diesem Modell zufolge existieren fünf Hauptdimensionen, mit denen sich die Persönlichkeit beschreiben lässt: Offenheit bzw. Aufgeschlossenheit, Gewissenhaftigkeit bzw. Perfektionismus, Extraversion bzw. Geselligkeit, Verträglichkeit bzw. Empathie und Neurotizismus bzw. emotionale Labilität.