WebDesktop - Smartphones - Tablets  | Deutsch | Keeping up-to-date on social exclusion worldwide | PRESSESCHAU : Armut | Alters | HIV | Diskriminierung | Bildung | Gesundheit | LGBT | NON-PROFIT initiative : Unsere Mission : die besten Informationen über soziale Ausgrenzung || Raising awareness on the damaging effects of social exclusion

Stigmabase | Suchen



Tags about global social exclusion | Deutsch

Montag, 19. Juni 2017

Tod durch pflanzliche Milchalternativen: Belgisches Gericht spricht Eltern ...

Tod durch pflanzliche Milchalternativen: Belgisches Gericht spricht Eltern ...
- Weil sie ihrem Kind ohne einen Arzt zu konsultieren nur pflanzliche Milchalternativen gaben, sind die Eltern eines sieben Monate alten Babys in Belgien für den Tod des Säuglings verantwortlich gemacht worden. Bereits im Mai war bekanntgeworden, dass das Baby nach einer Ernährung mit Superfood gestorben sei. Ein Gericht in Dendermonde hat die Eltern am Mittwoch nun zu sechs Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.
Belgischen Medien zufolge sollen die Eltern ihrem sieben Monate alten Baby ausschließlich die pflanzlichen Milchalternativen Buchweizenmilch, Quinoamilch, Reismilch und Hafermilch gegeben haben. Die Eltern seien verantwortlich für den Tod ihres Kindes, da sie bewusst keinen Arzt aufgesucht hätten, entschied das Gericht. Sie hatten sich wohl erst an ihren Heilpraktiker gewandt, als es bereits zu spät war. Das Kind war an Mangelernährung gestorben.
...
Tod durch pflanzliche Milchalternativen: Belgisches Gericht spricht Eltern schuldig - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Tod-durch-pflanzliche-Milchalternativen-Belgisches-Gericht-spricht-Eltern-schuldig-id41731286.html